23. Januar 2018

Jeannys Zimtschneckenkuchen - einfach nur lecker

Heute habe ich für Euch das  Rezept für den Zimtschneckenkuchen von "Zucker, Zimt und Liebe" auf den Blog gestellt. Jeannys Buch habe ich Euch hier schon einmal vorgestellt. Den lecker-saftigen Kuchen habe ich nicht zum erstem Mal gebacken. Aber bisher war er immer viel zu schnell weg, als dass ich noch Bilder hätte machen können. Das ist doch eigentlich ein gutes Zeichen, oder? Er ist nicht aufwändig in der Herstellung und hält sich - vorausgesetzt Ihr habt eine gute Selbstbeherrschung - auch mehrere Tage frisch.

Jeannys Zimtschneckenkuchen

Der Einfachheit halber habe ich die Backform mit Backpapier ausgelegt. So bleibt garantiert nichts kleben. Sperriges Backpapier passgenau in eine Form zu bringen, ist einfacher als Ihr vielleicht denkt. Einfach einen Bogen ganz feste und ganz klein zusammenknüllen, wieder ausbreiten und schon passt es sich wunderbar ohne viel Hin- und Hergerutsche Eurer Form an.

Jeannys Zimtschneckenkuchen


Der Kuchen braucht keine außergewöhnlichen Zutaten - ich habe meist alles im Haus, sodass spontaner Kuchenhunger gestillt werden kann. Ihr braucht für eine Kastenform von 25 cm Länge:

  • 225 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier Gr. M
  • 325 g Mehl (ich habe Dinkelmehl verwendet)
  • 1 TL Backpulver
  • 3 EL Milch
  • 60 g Zucker
  • 1 EL gemahlenen Zimt

Den Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.


Die Butter mit dem Zucker und dem Salz cremig rühren, dann die Eier einzeln gründlich in den Teig einrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, zügig untermischen und dann die Milch dazu geben und verquirlen.

Die 60 g Zucker mit dem Zimt verrühren. Ein Drittel vom Teig in die Backform geben und glatt streichen. Mit knapp der Hälfte des Zimtzuckers bestreuen und das zweite Drittel vom Teig darüber verteilen. Wieder mit Zimtzucker bestreuen, einen Esslöffel aber übrig lassen. Die dritte Lage Teig in die Form geben, glatt streichen und mit dem restlichen Esslöffel Zimtzucker bestreuen.

Jeannys Zimtschneckenkuchen

Auf mittlerer Schiene ca. 60 bis 70 Minuten backen (bei mir waren es 65 Minuten, aber jeder Ofen verhält sich ja anders). Mit einer Stäbchenprobe testen, ob der Kuchen komplett durchgebacken ist und für eine halbe Stunde in der Form auskühlen lassen. Danach mit dem Backpapier vorsichtig aus der Form heben und auf einem Rost komplett auskühlen lassen. 

Durch das Backen entsteht dann dieses hübsche Zimtmuster im Kuchen, das bei jedem Stück anders ausfällt.

Jeannys Zimtschneckenkuchen

Ich habe den Kuchen freitags morgens gebacken und am Montag noch für mich und meine Schulleiterin die letzten Stücke mit auf die Arbeit genommen. Und was soll ich sagen? Es war immer noch weich und saftig. Ein optimaler Lunchbox-Kuchen also.

In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

Jeannys Zimtschneckenkuchen

19. Januar 2018

Schwedische Apfeltorte

Hallo Ihr Lieben. Hiermit melde ich mich nach der Pause zum Jahresbeginn wieder zurück. Vielleicht folgt Ihr mir bei Instagram? Dann habt Ihr sicher mitbekommen, dass meine Mutter zu Jahresanfang den Kampf gegen den Krebs verloren hat. Das war eine schwere Zeit für alle Familienmitglieder, sodass eine Pause dringend nötig war.

Bei Instagram konnten meine Leser abstimmen, welches das erste Rezept nach der Pause sein sollte. mit 54 % gewann diese Torte. Die gab es bei uns zwar bereits am Heiligen Abend, aber ich finde, die kann man auch essen, wenn nicht Weihnachten ist. Biskuit, Äpfel und Sahne gehen doch IMMER, oder? Durch den fluffigen Biskuit kommt einem die Torte auch nicht so schwer vor - versprochen.

Schwedische Apfeltorte

Ihr braucht für eine Springform mit 24 cm Durchmesser:

31. Dezember 2017

Mein Jahr 2017 - #foodblogbilanz17

Überall in den Medien sieht man derzeit Jahresrückblicke - teilweise schon im November, wo ich mir denke, dass das Jahr doch noch gar nicht vorbei ist... Warum sollte es also auf Blogs nicht auch einen Rückblick geben? Ich habe bei Sabine von "Schmeckt nach mehr" den Aufruf zur Foodblogbilanz 2017 gefunden, da möchte ich mich anschließen. Sabine hat 7 Fragen, die es gilt, in einem Blogpost zu beantworten. Und los geht's.

1. Was war 2017 dein erfolgreichster Blogartikel?

Mit dem Ergebnis hätte ich nie gerechnet - da wären andere Posts eher meine Favoriten gewesen. Aber am erfolgreichsten war die schnelle Rhabarber-Tarte mit Blätterteig!

Schnelle Rhabarbertarte mit Blätterteig

24. Dezember 2017

23. Dezember 2017

Zu Gast bei Sasibellas Adventskalender mit einem einfachen Rezept für Glühweingelee

Heute darf ich bei der lieben Sandy von "Sasibella" zu Gast sein. Und da so kurz vor Weihnachten nicht mehr so viel Zeit bleibt für selbst gemachte Geschenke, habe ich ein ganz einfaches und schnelles Rezept für Glühweingelee mitgebracht.

Glühweingelee

Das Rezept für dieses Gelee findet Ihr hier.

In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

20. Dezember 2017

{enthält WERBUNG} Weihnachtliche Gewürzcupcakes

In der Kölner Region gibt es schon länger einen Foodbloggerstammtisch. Und wann immer ich es einrichten kann, versuche ich zu den Treffen zu gehen. Für das letzte Treffen in 2017 haben wir entschieden, eine 

Christmas Küchen Party


bei "den Jungs" zu machen, bei der jeder etwas mitbringt und es ein Koch-/Backbuchwichteln gibt. Im Vorfeld bekam jede/r, der bei der Party dabei sein wollte, ein Gewürz zugewichtelt, was es zu verarbeiten galt. Mein Los fiel auf Piment. Die Gewürze wurden uns von Spicebar kostenlos zur Verfügung gestellt und die liebe Frau Stiller hat sie verschickt.

Ich glaube, mit Piment habe ich ein sehr gutes Gewürz für die Weihnachtszeit erwischt, das man sowohl herzhaft als auch süß einsetzen kann. Ich habe mich für die süße Variante  entschieden.

Weihnachtliche Gewürzcupcakes

18. Dezember 2017

{enthält WERBUNG} Produkttest des Fotobuches von Saal Digital

Fotobücher - wer hat noch keins in seinem Regal stehen? Bei uns ist das "Pflicht" nach jedem Urlaub. Nur reicht meist eins nicht aus und es werden mindestens zwei dicke Bücher vollgepackt mit Erinnerungen an einen tollen Urlaub. Bisher habe ich die immer beim Discounter drucken lassen und war auch meistens sehr zufrieden damit. Doch mit den Bildern wachsen auch die Ansprüche, oder? Und denen konnte der Discounter teilweise nicht mehr genügen. Es war Zeit, etwas Neues auszuprobieren. 

Da kam mir die Suche nach Produkttestern von Saal Digital genau richtig. Mein Mann kannte das Unternehmen bereits von Bildern und war damit zufrieden. Warum also nicht mal ein Fotobuch ausprobieren? Außerdem hatte ich noch die Bilder vom Event in Hamburg im November auf dem PC. Die boten sich quasi an dafür.

Produkttest Fotobuch bei Saal Digital

15. Dezember 2017

Buchrezension "Bake & The City Christmas Tours" und daraus Glöggtrüffel

Dass ich ein großer Fan vom Kuchenbäcker Tobi bin, ist ja inzwischen kein Geheimnis, oder? Schon seit erstes Buch liebe ich, wie konnte ich da bei Buch Nr. 2 und 3 widerstehen??? Heute stelle ich Euch erst einmal "Bake & the City Christmas Tours" genauer vor. Danke an dieser Stelle an den blv-Verlag, der mir das Buch kostenlos zur Rezension überlassen hat!

Zum Appetit machen erst mal eine kleine Vorschau auf das Rezept, das ich nachgemacht habe:

Glögg-Trüffel-Glocken