30. November 2013

Gewinner! Gewinner! Gewinner!

Ihr Lieben, gestern hatte ich Euch bereits angekündigt, dass ich heute oder morgen die Gewinner im Rahmen meines ersten Bloggeburtstags posten werde. Und da Ihr vielleicht auch ein kleines bisschen neugierig seid, will ich Euch nicht länger warten lassen!

Meine Glücksfee, mein Sohn, war wieder fleißig und hat ordentlich gemischt vor dem Ziehen eines jeden einzelnen Loses. Einmal kam es vor, dass er eine Person zweimal gezogen hat. Das zweite Los haben wir dann raus genommen und neu gezogen, da möglichst viele die Chance haben sollten und ein Gewinn für jeden Gewinner finde ich fair. Ihr hoffentlich auch... 

Aber jetzt Trommelwirbel!!!!

Der Gutschein von Rheinbags geht an Kreatives mit Herz.

Die drei Bücher von Dr. Oetker mit je zwei Produktproben gehen an:
Beate Landau
Süßes macht glücklich
Sandras Tortenträumereien


Das Cupcakes-Buch vom NGV geht an Marlenes sweet things.

Das Buch "Funny Cakes" wurde Maximum Cakes by Anja Gladiator zugelost.

Tini, die Tanne, ist für BaCory.

Der Cakepopmaker geht an Nicole von Tortenliebe.

Über die kleine Tortenplatte mit Fuß darf sich das Back Bienchen freuen.

Die gestreiften Muffinförmchen gehen an Heidi Hohmann.

Die Ausstecher mit der schwarzen Lebensmittelfarbe gehen an Moni von Süße Zaubereien.

Die Ausstecher und die orange Lebensmittelfarbe sind für Sandra Schönke.

Das Buch "Obst- & Blechkuchen" geht an Karin Lorenz,

das Buch "Desserts, Pralinen & Co." an Katrin von Handmade in Grevel.

Die Zeitschrift "Cake Design" hat mein Sohn der Backfee Stefanie zugelost.

Die Silikonbackform geht an die Tortenelfe Marina.

Fräulein Peter in der Küche freut sich hoffentlich über Muffinförmchen und Verpackungen.

In Mary's Backstube wandern die Muffinförmchen mit dem Streudekoset.

Miss Elas Cupcakes wurde die Etagere zugelost.

Und last but not least geht das Cakepopbuch an Evelins süße Tortenträume.


Ich hoffe, Ihr freut Euch und seid zufrieden mit Euren Gewinnen?!?

Jetzt ist es noch einmal an Euch, mir Eure Postadressen zukommen zu lassen. Meine email-Adresse findet Ihr im Impressum! Sollte sich jemand bis Mittwoch, 04.12.2013, nicht bei mir melden, dann muss ich den Gewinn leider neu verlosen!


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.

29. November 2013

Mein erster Bloggeburtstag war der Hammer!!!

Wow - das war ein Tag letzte Woche Freitag. Mein Postbote musste mehrmals laufen und ist aus lauter Verzweiflung einfach rückwärts vor das Küchenfenster gefahren. Dabei hatte ich ihn vorgewarnt!!! :) Ich hätte nie mit einer sooo großen Resonanz gerechnet. Ich danke Euch allen von Herzen für die tollen Geschenke, die Glückwünsche und die lieben Kommentare. Und einen besonderen Dank an Bini von Loony Cakes - klick -, die das alles bei Facebook für mich organisiert hat!

Seid Ihr neugierig, was ich alles geschenkt bekommen habe? Obwohl Ihr es bei FB alles schon sehen könnt auf meiner "Meine Torteria"-Seite... Klick. Hier die Geschenk-Parade! Macht es Euch bequem und nehmt Euch einen Kaffee, denn das kann jetzt dauern!!!

Wofür braucht man Weihnachten, wenn man Bloggeburtstag feiern kann???? :)

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Die selbst gebackenen Möpse hat mir Sandra schon vorher bei einem Treffen überreicht. Freu. Schnief. Ich liebe Möpse. Hier geht es zu Sandras schönem Blog - klick.


Von Marlene kamen die leckeren Nidelzältli - zum Blog hier entlang klick - und von Nicole "Double chocolate snickers bars". Eine herrliche Sünde!!! Nicoles Blog findet Ihr hier klick.



Auch die liebe Backfee hat an mich gedacht. Wobei die Karte noch Musik macht... Zum Blog hier entlang klick.


Heike hat mir diese tolle Torte geschickt. Keine Angst, das war ein Dummy! So habe ich ewig etwas davon. Und Bratapfelmarmelade gab es auch noch. Heikes Blog? Hier lang klick. Obwohl der Blog noch sehr sehr frisch ist... Ihr findet sie auch bei Facebook. :)


Marina hat mich mit einem ganzen Korb gestempelter Kekse überrascht, die auch noch super geschmeckt haben. Das Körbchen beinhaltet inzwischen meine Masking Tape-Kollektion. Wer mehr von Marina lesen möchte, bitte schön klick.


Beate hat leider keinen Blog (oder noch nicht???). Sie hat mich mit selbst gebackenem Christbaumschmuck mit funkelnden Fenstern überrascht. Da mir die Zeit bis Weihnachten zu lang ist, hängen die süßen Teile jetzt in einem meiner Fenster


Auch Heidi ist blogfrei. Ihr Geschenk hat mich zum Grübeln gedacht. Denn zusammengesteckt schaut das wie ein Mikrofon aus. Was will mir Heidi damit sagen???  Okay, weiter dran rum gedrückt und gezogen und schwups - zum Vorschein kam ein Backpinsel. Und wie ich inzwischen weiß, kann man den sogar befüllen. Wie praktisch!


Corinna findet Ihr bei Facebook hier - klick. Von ihr stammen die drei verschiedenen Sorten Marmelade und noch selbstgemachte Bountys. Sehr lecker!!!


Die leckeren Kekse/Cookies, die Glasur, die Trinkschokolade, die Muffinförmchen, der Keramik-Cupcake und der Adventszeitverkürzer (wie cool ist der denn???) stammen aus Mary's Backstube bei Facebook - klick.


Ist das Lebkuchenherz nicht goldig? Und echt viel zu schade zum Essen. Damit hat die liebe Evelin an mich gedacht von Evelins süße Tortenträume bei Facebook - klick.


Katrin hat an meine Figur gedacht und mich mit ihrem zweiten Hobby beglück: selbstgemachten Seifen, Badezusatz und einer Badebombe! Das dufetet alles so toll!!! Die Badebombe erlebt am Wochenende ihren großen Auftritt. Löst die dann auch das angefutterte Fett an den Hüften??? Einen Blog hat Katrin auch - klick.


Von Lina Susanne Müller stammt dieser niedliche Topfuntersetzer! ♥


Uih, Wintertrunk! Das riecht schon so lecker - vom Geschmack ganz zu schweigen. Diese tolle Idee hatte Franzi von Dynamite Cakes - klick.


Kässsekuchen -  ich liebe Käsekuchen!!! Das wusste auch die liebe Marli von Süßes macht glücklich - klick - und hat mich damit verwöhnt! Und das obwohl sie selbst gar nicht bei Facebook ist!


Fräulein Peter hat mir Traummänner gebacken! Okay, der Transport hat ihnen leider nicht gut getan. Aber geschmeckt haben sie prima! Hier lang zu Fräulein Peter - klick.


Auf den linken Bild seht Ihr die Überraschungen von Sabine Riemann: Leckere Marmelade, Zimtsterne (oder -herzen und -blüten), Wintertraumstücke und Butterplätzchen.

Rechts die Tasse, der Likör, die Dose (gefüllt mir Keeeeeksen), die Ausstecher, die Trinkschokolade und das Lebkuchengewürz (brauche ich vor Weihnachten sehr oft) stammen von DeLa's Cookie & Cakes - klick.


























Traumstücke und Tee wie auf dem linken Bild sind eine super Kombination und wurden mir von Yvonne geschickt. Bei einer Wichtelaktion ist sie auch meine Wichtelpartnerin, sodass sie dieses Päckchen gleich mit dazu gegeben hat. Ich bin schon gexpannt darauf, jeden Adventssonntag ein Päckchen zu öffnen. Zum Blog geht es hier entlang - klick.

Das rechte Bild stammt von Michaela von Wunderfitzig - klick. Unter all der wunderschönen Verpackung versteckten sich Lemon Meltaways, Chokladbollar, selbst gebastelte Weihnachtskarten, Sticker, Strohhalme, eine Kerze mit einem Gugl-Ständer, Schneemannsuppe (!) und ein Adventskranz to to. Hihi.



























Moni hat auch an mich gedacht mit weihnachtlichen Streuseln, einer kleinen Tortenplatte (mit Fuß!), Strohhalmen, Micromarshmallows, einem Lebkuchenmann und lustiger Cupcake-Deko. Ihren Blog findet Ihr hier - klick.


Marsahs Geschenk durfte ich auch persönlich entgegennehmen. In der hübschen Cupcakeschachtel waren weitere leckere Plätzchen. ♥ Marsah und ihre Torten findet Ihr bei Facebook hier - klick.


Sogar ein selbst gebastelter Adventskalender war bei den Geschenken! Sorry, für das Putzoutfit, aber wenn man so vom Besuch überrascht wird (der dann gleich zum Bilder machen her halten darf)...Was genau alles in den Tütchen steckt, weiß ich natürlich noch nicht. Danke Anja von Maximum Cakes - zu finden bei Facebook klick.


Bei Facebook findet Ihr den kleinen Back Engel hier - klick. Von ihr kamen Servietten, verschiedenen Cupcakeförmchen und reierlei leckere Pralinen. Meine Favoriten waren die mit Himbeer!

Auch Fenta hat an mich gedacht mit dieser tollen Girlande, einer kleinen Keramiktorte (macht nicht dick!), einer Dose voll Keksen und "Medizin", die aber noch ruhen muss, ehe sie gegen Erkältungen wirkt. Zum Blog hier entlang - klick.


Das Back Bienchen hat auch an mich gedacht. Unter einer Kleinigkeit verstehe ich zwar etwas gaaaaanz anderes, aber ich habe mich trotzdem sehr gefreut über die Bonboniere, die Mini-Glocke und die leckeren Apfelcupcakes. Ihr findet mehr vom Back Bienchen bei Facebook hier klick. Vielleicht geht Karin irgendwann doch noch unter die Blogger... Ich würde ihr auch gerne helfen! ♥



Bini, die das alles organisiert hat, ist leider krank geworden und konnte nicht beim Auspacken helfen. Ganz spontan hat sich die liebe Karin dann entschlossen, mir ihre Geschenke (die letzten beiden Bilder) persönlich vorbei zu bringen. Ach, war das eine gelungene Überraschung. Ich im Putzoutfit und ohne Kontaktlinsen... Aber ich habe mich einfach riesig gefreut!!!

♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Eigentlich wollte ich in diesen Post auch noch die Gewinner meiner Geschenke mit rein nehmen. Aber ich glaube, das wird dann echt zu lang. Das hole ich dann morgen oder spätestens am Sonntag nach mit einem zweiten Post zum Bloggeburtstag.

An dieser Stelle noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die mich so sehr überrascht haben mit ihren tollen Geschenken!!! Ich bin immer noch ganz überwältigt! Und das nach einer Woche...


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.

27. November 2013

Eine Homage an meine Oma - Spritzgebäck

Meine Oma hat immer viel gebacken. Ihre Tortenböden, Spritzgebäck und - nicht backtechnisch - ihr Rotkohl sind heute noch legendär! Nur leider ist sie schon 1978 gestorben. Durch sie bin ich zum Backen gekommen und ein bisschen auch durch meine Mutter. Obwohl da immer Spritzgebäck in Kinderarbeit ausartete, weil etliche Vereinsweihnachtsfeiern damit bestückt wurden... Von meiner Oma stammt das heutige Rezept für Spritzgebäck und von meiner Mama der dafür traditionell nötige Fleischwolf mit Aufsatz.

Und hier sind wir alle mal auf einem Bild: Von links meine Oma, ich, meine Mutter und meine Schwester (die jetzt so langsam auch mit Backen anfängt, obwohl sie drei Jahre älter ist als ich...).


Das Spritzgebäck-Rezept habe ich Euch vergangenes Jahr bereits verraten. Klick Von daher habe ich in diesem Jahr nur neue Bilder des alten Klassikers für Euch.

.


Noch heute denke ich bei jedem schönen roten Winterabendhimmel an meine Oma. Früher bekam ich gesagt, dass dann das Christkind Plätzchen backt. Heute denke ich mir, dass das nur meine Oma sein kann!! ♥



In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.

26. November 2013

Rezension: "Glutenfreie Weihnachtsbäckerei" und daraus Mandel-Zimt-Plätzchen

Passend zur Jahreszeit stelle ich Euch heute ein Buch vor, dass mir der R. G. Fischer-Verlag freundlicherweise bereits im Juni kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Danke an dieser Stelle dafür!

Ich lasse Euch dann - wie immer - erst mal ins Buch reinschauen!







Was schreibt der R. G. Fischer-Verlag dazu?

Loidl, Rosemarie:
Glutenfreie Weihnachtsbäckerei.
2011, 106 Seiten, Pb.
9,80 Euro
ISBN- 978-3-8301-1437-6
R.G. Fischer Verlag

"Lange erprobt und für gut befunden" sind die glutenfreien Backrezepte der Autorin, die sie aufgrund der Zöliakie-Erkrankung ihrer Tochter selbst kreiert, umgewandelt oder angepasst hat. Es handelt sich um die wunderbaren Weihnachtsbäckereien, die wir alle kennen, von Plätzchen über Torten bis hin zu Stollen, die nun auch all diejenigen nachbacken können, die normalerweise Probleme mit Gluten haben oder zumindest empfindlich darauf reagieren. Alle anderen, die einfach mal glutenfreie Weihnachtsbäckerei ausprobieren wollen, sind herzlich dazu eingeladen. Viel Spaß beim Backen und Naschen!

Was sage ich dazu?

Als erstes fehlen mir in dem Buch die Bilder! Ich liebe es einfach, mir mit Bildern schon Appetit zu holen. Alle Bilder, die in dem Buch sind, habe ich Euch oben abfotografiert - es sind also wirklich nicht viele. Die Rezeptauswahl an sich ist breit gefächert - da sollte für jeden etwas dabei sein.

Zum Test habe ich mir

Mandel-Zimt-Plätzchen

ausgesucht. Ihr braucht dafür:

  • 120 g "Mix it"-Mehl von Glutano (habe ich bei Real gefunden)
  • 60 g Puderzucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Ei
  • 70 g Sanella

Für den Belag:

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch
  • 20 g Mandelblättchen
  • Puderzucker zum Bestäuben

Laut dem Buch soll man so drei Bleche voll Plätzchen bekommen. Das hat bei mir absolut nicht geklappt, wobei ich extra mit einem Lineal nachgemessen habe, ob ich vielleicht zu dick ausgerollt habe. Aber auch da habe ich mich an das Buch gehalten. Jedenfalls habe ich gerade mal ein Blech nach dem Rezept raus bekommen... Okay, weiter mit dem Rezept:

Mehl, Puderzucker und Zimt auf die Arbeitsfläche sieben, das Ei zugeben und mit den Händen zu einem Teig verkneten (Frage an die Redaktion: Wohin mit der Sanella???? Ich habe sie einfach mit zum Teig geknetet.). Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Backbleche mit Backpapier belegen. Den Teig ca. 3 - 4 mm dick ausrollen.

Das Eigelb und die Milch verquirlen, den Teig damit bestreichen, mit den Mandelblättchen bestreuen und zum Schluss mit Puderzucker bestäuben. Den Teig in ca. 2 x 4 cm große Stangen schneiden und auf die vorbereiteten Backbleche legen. Im Backofen ca. 14 Minuten goldgelb backen.



Mich hat das Buch (und leider auch die Plätzchen...) leider nicht wirklich überzeugt. Ich bin vermutlich einfach ein Bilder-Typ bei Backbüchern. Und vielleicht sieht das jemand, der auf glutenfreie Bäckerei angewiesen ist, ja ganz anders als ich?!?

Die Rezension schreibe ich freiwillig und ohne Vergütung nach meinem besten Wissen und Gewissen. Sie spiegelt nur meine persönliche Meinung wieder.


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.

24. November 2013

Zum Geburtstag meiner besten Freundin

Eigentlich sollte ich ja einen Blogpost über meinen Bloggeburtstag schreiben. Aber da ich genau weiß, dass noch ein paar Päckchen unterwegs sind, müsste Ihr darauf noch etwas warten.

Nun bin ich aber trotzdem nicht untätig. Und dass obwohl mein GöGa und ich heute 25jährigen Kennenlerntag haben und noch lecker essen gehen wollen. Warum muss dann die beste Freundin ausgerechnet an dem Tag Geburtstag haben??? Als ich sie kennenlernte, meinte ich, dass ich so ihren Geburtstag nie vergessen könnte. Und was ist mir im ersten Jahr passiert??? Genau DAS! Und sie hat nichts gesagt am Telefon. Denn wir telefonieren fast jeden Abend um 18 Uhr miteinander (falls dann mal die Leitung belegt ist, wisst Ihr Bescheid!). Jedenfalls ist das jetzt 9 Jahre her und sie reibt es mir immer noch gerne unter die Nase. Hihi.

Nun liebt Tanja Milchmädchentorte. Okay, ausgerechnet so was aufwändiges (vom Zeitfaktor her)... Aber da muss ich wohl durch. Die Torte an sich muss auch gut durchziehen, so habe ich gestern schon gebacken. Heute war nur noch die Deko dran. Fondant ist leider nicht so ihre liebste Sache, dafür aber Ganache. Je mehr, je lieber! Deshalb ist die Torte heute auch nicht glatt gestrichen, sondern schön unregelmäßig. So hält mehr Ganache darauf.

Das Rezept für die Milchmädchentorte findet Ihr hier - klick. Auf einem meiner liebsten Blogs, nämlich bei der Tortenträumerin, habe ich mir die Idee für die Eule gemopst. Sie hat hier eine ganz tolle Anleitung geschrieben - Klick. Nur kam mir diese Idee erst zwei Stunden, bevor ich mit der Torte los musste zu Tanja. Von daher kann von gut durchgetrocknet noch keine Rede sein. Hihi.

Lange Rede - kurzer Sinn. Jetzt zeige ich Euch die Bilder!



Tanja wird sich wohl gerade mit der Torte vergnügen - ich mache mich langsam fertig, um lecker essen zu gehen!

Happy birthday Liebelein!


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.

20. November 2013

Mein persönlicher Elchtest

Den Rudolf-Keks-Stempel hatte ich schon länger, weil ich den ja unbedingt haben musste!!! Heute habe ich mir auch die Muße genommen, mit diesem Stempel meine Weihnachtsbäckerei einzuläuten.

Das Rezept habe ich bei Ramona - klick - gefunden, aber ich schreibe es Euch gerne noch einmal auf. Ihr braucht für ein Blech leckere Plätzchen:

  • 125 g weiche Butter
  • 110 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 250 g Mehl
  • ein paar Umdrehungen aus der Vanillemühle (meine kleine aber feine Abänderung)

Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker gut verquirlen, das Ei und die Prise Salz dazu geben. Mehl darüber sieben und mit den Händen unterkneten. Dann den Teig unbedingt mindestens für eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben. Das habe ich beim ersten Versuch nicht gemacht und von Elchen war hinterher nicht mehr viel zu sehen... Ich habe den Teig sogar noch länger im Kühlschrank gehabt, so kann man ihn auch gut abends schon vorbereiten.

Den Teig nicht zu dünn ausrollen (4 - 5 mm sollten es schon sein). Den Stempel drauf drücken (nicht zimperlich sein). Danach habe ich mit einem runden Ausstecher die Plätzchen ausgestochen, auf ein Blech gelegt und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten goldgelb gebacken. Das duuuuftet!!! Vanille und Zimt gehen ja in der Vorweihnachtszeit irgendwie immer. ♥




Danke Ramona für das leckere und einfache Rezept für "Stempelkekse".


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.

16. November 2013

Happy birthday, lieber Moritz!!!

Oh jeh, es kommt mir vor wie gestern, dass ich für Moritz eine Tauftorte gemacht habe. Oder vergangenes Jahr einen Drachen. Wo ist die Zeit geblieben??? In diesem Jahr stand ein Bagger auf dem Plan. Nur beim "Untergrund" blieb alles beim Alten: Milchmädchentorte. Die mache ich für uns selber nie, weil es mir zu viel Arbeit ist. Aber was tut man nicht für liebe Freunde??? :-)

Das Rezept für die Milchmädchentorte findet Ihr hier: Klick. Eingestrichen mit Ganache wird die Torte ganz schnell "fondanttauglich", da normalerweise Sahne ja den Fondant auflöst. So geht es prima.

Die Verkehrsschilder verdanke ich meinem Lebensmitteldrucker. Ich liebe ihn! ♥ Den Bagger habe ich nach einem Foto aus dem Internet ohne große Anleitung komplett aus Modellierfondant (Fondant mit CMC gemischt) gemacht. Das aber schon vor drei Wochen, damit er schön durchtrocknen kann.




Hier die "Vorgänger" zur diesjährigen Torte - wobei mir auffällt, dass ich immer noch verliebt in den Drachen bin (seufz):




Lieber Moritz, ich wünsche Dir einen wunderschönen zweiten Geburtstag und freue mich schon auf die Herausforderung im kommenden Jahr!!!


In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure Anja.