28. August 2016

"Krötentier" wird 18 - da muss eine Torte her

Schon seit einer gefühlten Ewigkeit, aber mindestens seit zwei Jahren, liegt mir mein Krötentier (mein Patenkind) in den Ohren, dass sie zum 18. Geburtstag ein Bauchnabelpiercing und einen nackten Mann von mir haben will.  Das Piercing ging einfach. Im Bekanntenkreis rumgefragt, im Internet recherchiert und schon war ein Studio mit medizinischem Standard in Köln gefunden. Haltet mich für verrückt, aber so etwas ist mir immer wichtig. Da bezahle ich gerne etwas mehr. Ein paar Tage vor ihrem 18. Geburtstag bin ich mit ihr und ihrer Mutter los nach Köln. Das passte gerade gut, da noch Sommerferien waren und ich nicht arbeiten musste.

Der nackte Mann war nicht ganz so einfach. Mir war klar, dass er auf eine Torte muss. Aber für Fondant & Co. fehlten mir die Zeit und bei den Temperaturen auch etwas die Lust. Hoch lebe der Lebensmitteldrucker!!!

Okay, zugegeben. Beim Googeln tat ich mich etwas schwer. Denn was gibt man denn für einen nicht ganz nackten dunkelblonden Mann ein, von dem man ein Bild ohne Wasserzeichen und bitte mit Kopf braucht??? Meine Männer fanden das extrem lustig...

Irgendwann habe ich einen Kerl gefunden, der mir nicht zu nackig war. Ganz ohne kommt mir nicht auf die Torte!

Im Kuchen verbirgt sich mein Standardrezept - klick - mit Zitronenbuttermilch gebacken. Gefüllt ist die Torte mit einer Mischung aus Mascarpone und Lemoncurd im Verhältnis 2 : 1. Das war genau richtig vom Zitronengeschmack her. Und bei den momentanen Temperaturen herrlich erfirschend.

21. August 2016

Mein Reisebericht über Ost-Kanada 2016

Eigentlich habe ich immer gedacht, dass ein Reisebericht niiiieeee auf meinen Blog kommt! Aber eine ganz liebe Person hat mich überzeugt, dass die vielen Bilder einfach zu schade sind, um nicht hier einen Platz zu finden. Ich habe für diesen Bericht allerdings nur Bilder von meinem Smartphone ausgewählt (bis auf eine Ausnahme - dazu später mehr). Denn die beiden Kameras habe ich nur ganz selten in den Händen gehabt im Urlaub. Das war der Job meiner Männer. Und mal ganz ehrlich - bei über 3500 Bildern hätte das sonst hier mit dem Post Ewigkeiten gedauert.


Ich kann Euch auch nur einen kleinen Einblick in die Reise geben - sonst könnte ich etliche Posts darüber schreiben.

Unsere Reise ging vom 18.07. bis zum 04.08.2016. Alles haben wir selbst geplant, denn Pauschalreisen sind irgendwie nichts für uns. Wir sind gerne unabhängig. So haben wir in Deutschland nur die Flüge, das Mietauto und das erste Motel gebucht - danach begann das Abenteuer und wir haben uns unsere Unterkunft vor Ort selbst gesucht. Das war auch bei drei Personen kein Problem, denn fast alle Motels haben immer 2 Kingsize-Betten. Wenn wir nicht ein Motel von Holyday Inn, Days Inn, Best Western, Motel 6 oder Super 8 erwischt haben, haben wir uns vorab das Zimmer immer zeigen lassen! Denn es gibt schon gravierende Unterschiede. Bei den großen Ketten sind die Zimmer fast in jedem Ort identisch. Da kann man blind drauf vertrauen.

Begonnen haben wir unsere Reise in Frankfurt, wo wir mit dem ICE hin gefahren sind. So günstig kommt man von Köln aus nicht mit dem Auto dorthin, wenn man früh genug mit Zugbindung bucht. Geflogen sind wir mit Air Canada. Dazu nur eins: NIE WIEDER!!! So unbequem bin ich noch nie geflogen. Dass es bei unserer Länger mit den Knien eng wird, das sind wir eigentlich gewohnt. Aber so eng??? Und die Breite der Sitze war auch nicht viel besser. Außerdem hat ausgerechnet Air Canada gerade große Probleme mit den Überfluggenehmigungen für Großbritannien (was wir erst im kanadischen Fernsehen erfahren haben). Kein Wunder also, dass sich unser Abflug um 2 Stunden verschob, die wir aber in der Maschine verbringen mussten! Und das scheint derzeit kein Einzelfall zu sein... Es bleibt nur zu sagen, dass wir es überlebt haben. Was ja die Hauptsache ist. Von so etwas lassen wir uns einen lang zusammengesparten Urlaub nicht vermiesen. :)

12. August 2016

Iced Cappuccino - mein Sommergetränk 2016

Vielleicht habt Ihr es bei Facebook oder Instagram mitbekommen, ich war in diesem Jahr in Ost-Kanada im Urlaub für fast drei Wochen. Ein ganz herrliches Land. Da mir gesagt wurde, dass meine Bilder viel zu schade sind, um sie nicht zu zeigen, ist ein Reisepost in Arbeit. Allerdings nur mit Handyfotos. Denn die Kameras hatten meine beiden Männer. Und diese 3500 Bilder zu sichten, das würde ewig dauern.

Zurück zum Post. :) In Niagara Falls stolperte ich über einen Hershey's-Shop. Das reinste Schlaraffenland für mich! Nur hatten wir fast immer um die 30 Grad im Urlaub, was jetzt zum Kauf von viel Schokolade nicht gerade förderlich ist. Die hätte ich noch nicht einmal heil ins nächste Motel bekommen.

Ohne Hershey's aus einem Kanadaurlaub heimkommen geht nun mal gar nicht. Also haben wir am letzten Abend den nächsten großen Supermarkt gestürmt, Schokolade gekauft, nur noch in Tiefgaragen geparkt - egal wie teuer die waren - und die Schokolade zusätzlich noch mit eisgekühlten Wasserflaschen vor dem Schmelzen gerettet. Was soll ich Euch sagen? Es hat geklappt. Die Schokolade kam heil in Deutschland an.