27. Januar 2017

Buchrezension "Mann backt" und daraus Schoko-Bananen-Cupcakes

Print Friendly and PDF
Heute darf ich Euch wieder ein ganz tolles und vielseitiges Buch vorstellen, dass mir vom Lingen-Verlag - klick - kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Das Buch stammt von einem backenden Österreicher, der auch selbst bloggt. Schaut mal hier: Klick. Natürlich habe ich aus dem Buch auch etwas nachgebacken:

Schoko-Bananen-Cupcakes

Aber jetzt lasst uns einmal einen Blick ins Buch werfen:


Was schreibt der Verlag dazu?

Bäcker aus Leidenschaft
Schlemmen Sie sich von Wien nach New York: Marian Moschen vereint das Beste aus der österreichischen Feinbäcker-Tradition und internationalen Backtrends wie Erdnuss-Cheesecakes, Pistazien-Macarons und Black-Forest-Cupcakes. "Mann backt" ist eine wahre Inspirationsquelle für alle Feste und Gelegenheiten: Für Geburtstage, Familienfeiern, Valentinstag, Weihnachten oder auch den kleinen Kaffeeklatsch mit Freunden.
Nach dem großen Erfolg von "Umwerfende Motivtorten" kommt nun endlich das von allen Fans lang ersehnte Buch seiner Lieblingsrezepte.

Autor: Marian Moschen
Buchtyp: Hardcover
Format: 21 x 26 cm
ISBN: 9783945136904
Seitenzahl: 192

Was sage ich zu den Buch?

Schoko-Bananen-Cupcakes
Erst mal: ICH MAG ES! Das Buch ist sehr breit gefächert und bietet wirklich für jeden Geschmack und Schwierigkeitsgrad das passende Rezept. Und die Bilder sind einfach wunderschön geworden. Sie machen Appetit auf mehr!!! Das Buch ist unterteilt in:

  • Torten
  • Kuchen
  • Whoopies, Cookies & Co.
  • Muffins und Cupcakes
  • Mehlspeisen
  • Desserts und Cremes
  • Brot
  • Weihnachtsbäckerei
Jedes Rezept hat mindestens eine Doppelseite für sich. Ein Foto ist immer dabei! Und was für schöne Bilder. Die meisten stammen sogar vom Bäcker selber. Respekt, Marian!

Die Rezepte sind nicht in fachchinesisch gehalten, sondern leicht verständlich mit einem kleinen Lexikon für Begriffe aus Österreich.Bei Powidl hätte ich sonst passen müssen. Oder hättet Ihr gewusst, dass das Pflaumenmus bedeutet?

Als Rezept habe ich mir Cupcakes mit Banane, Rum und Schokolade ausgesucht. Das hörte sich schon auf dem Papier so gut an... Allerdings habe ich nicht die "normalen" Papierförmchen genommen, sondern die aus Pappe. Die sind auch etwas größer, sodass dann das Rezept für 10 Cupcakes reicht. Anfangen müsst Ihr mit dem Topping jedoch schon einen Tag vorher, da das ganz kalt werden muss. Dafür braucht Ihr:
  • 250 g Schlagsahne
  • 250 g Vollmilchschokolade
  • 80 g Butter
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Rum
Die Schokolade hacken. Die Sahne aufkochen, vom Herd nehmen und alle restlichen Zutaten dazu geben. Glatt rühren und über Nacht im Kühlschrank kalt werden lassen.

Für die "Unterteile" braucht Ihr:
  • 165 g zimmerwarme Butter
  • 165 g Puderzucker
  • 3 Eier Gr. L
  • 2 sehr reife Bananen
  • 220 g Mehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 2 cl Rum
Den Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und entweder 12 normale Papierförmchen in eine Muffinform verteilen oder 10 Pappförmchen auf ein Blech setzen.

Die Butter mit dem Puderzucker weiß aufschlagen. Dann die Eier einzeln gründlich unterrühren. Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken. Zusammen mit Mehl, Backpulver und Rum zum Teig geben und kurz und kräftig unterrühren.

Auf die Förmchen verteilen und im vorgeheizten Ofen 25 - 30 Minuten backen. Meine haben etwas länger gebracht, da sie ja größer waren. Die Küchlein auskühlen lassen.

Schoko-Bananen-Cupcakes

Für das Topping die Masse einige Minuten kräftig aufschlagen. Mit einem Spritzbeutel und Sterntülle auf die Cupcakes spritzen.

Bei der Gelegenheit: Hat jemand meine Lieblingstülle 1 M gesehen??? Ich finde sie nicht mehr. Menno. Also habe ich eine normale Sterntülle genommen. Nach meinem "Schatz" muss ich wohl mal genauer suchen... Denn die Sterntülle war jetzt für meinen Geschmack etwas zu klein. :(

Wenn Ihr mögt, könnt Ihr die Cupcakes noch mit etwas gehobelter Schokolade bestreuen.

Schoko-Bananen-Cupcakes


Die Cupcakes waren sehr lecker - allerdings hätte ich doch lieber andere Formen genommen. Denn so war man nach einem richtig satt! Die haben es in sich. :) Aber Hauptsache lecker, oder?

In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

Die Rezension schreibe ich freiwillig und ohne Vergütung nach meinem besten Wissen und Gewissen. Sie spiegelt nur meine persönliche Meinung wider.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥