13. Mai 2017

Heidelbeer-Marmorkuchen

Print Friendly and PDF
Instagram ist gefährlich, verdammt gefährlich zumindest für mich. Immer wieder komme ich da auf neue Ideen. So ist mir auch dort zum ersten Mal Fruchtpulver von verschiedenen Früchten ohne zusätzlichen Zucker etc. begegnet. Klar, das musste ich haben. Und nicht nur eine Sorte, nein ALLE Sorten (Heidelbeere, Himbeere, Erdbeere, Banane, Mango). Seitdem landet es hier sehr oft in Joghurts und Quark als fruchtiges Dessert. Warum aber nicht auch damit backen? Ich hatte keine Ahnung, ob das geht. Also einfach einen Klassiker etwas abgewandelt und heraus gekommen ist ein

Heidelbeer-Marmorkuchen

Heidelbeer-Marmorkuchen

Ihr braucht für eine normal große Gugelhupfform:
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Heidelbeer-Fruchtpulver
  • 2 EL Milch
  • 6 EL Puderzucker
  • 1 TL Heidelbeer-Fruchtpulver
  • 2 TL kaltes Wasser
Heidelbeer-Marmorkuchen

Den Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Butter mit dem Zucker cremig aufschlagen. Mehl, Backpulver und Salz in einer zweiten Schüssel vermischen. Die Eier einzeln zur Butter-Zucker-Mischung geben und jedes einzeln gründlich unterrühren. Danach das Mehl-Gemisch löffelweise unterrühren. Den Teig halbieren und unter eine Hälfte noch das Heidelbeerpulver und die Milch rühren.

Heidelbeer-Marmorkuchen

Die Gugelhupfform gründlich fetten und mit etwas Mehl ausstäuben. Den Teig löffelweise in die Form geben, dabei hell und dunkel beliebig abwechseln. Zum Schluss durch beide Teigarten mit einer Gabel durchfahren und drehen, sodass das Marmormuster entsteht. Aber das kennt Ihr bestimmt vom ganz klassischen Marmorkuchen her schon.

Heidelbeer-Marmorkuchen

Den Kuchen auf mittlerer Stufe ca. 50 - 60 Minuten backen. Bei meinem Ofen waren es exakt 55 Minuten. Aber um auf Nummer Sicher zu gehen, solltet Ihr unbedingt eine Stäbchenprobe machen, da jeder Ofen anders arbeitet. Den Kuchen noch mindestens 15 Minuten in der Form auskühlen lassen und erst danach stürzen und auf einem Rost komplett auskühlen lassen. 

Heidelbeer-Marmorkuchen

Für den Guss Puderzucker und Fruchtpulver mischen und mit Wasser zu einem Guss verrühren. Diesen auf dem Kuchen verteilen und an den Seiten runter laufen lassen. Die Farbe ist so toll und das ganz alleine durch das Heidelbeerpulver und ohne weitere Farbstoffe. Von meiner Zungen nach dem Vernaschen des Kuchens brauchen wir gar nicht zu reden... Der Heidelbeer-Teig im Kuchen hat eine ganz tiefe Lilafärbung. Hach, einfach toll, was einem die Natur selbst schon an Färbemitteln bietet.

Heidelbeer-Marmorkuchen

Nachdem der erste Versuch so gelungen ist, werden die anderen Sorten Fruchtpulver sicher auch noch ausprobiert! Ihr dürft gespannt sein.

In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥