9. Juli 2017

Buchrezension "Neue Blechkuchen von A-Z" und daraus Fantaschnitten mit Pfirsischschmand

Print Friendly and PDF
Ich liebe es, im Sommer Geburtstag zu haben. Da gibt es die meiste Auswahl an Obst für tolle Kuchen und Torten. Andererseits bin ich nicht für heiße Temperaturen zu haben, sodass das Backen an sich oftmals eine Herausforderung ist. Da muss es etwas sein, was nicht zu lange im Ofen verweilt, damit es nicht noch wärmer in der Küche wird. 

Wenn sich dann noch Besuch ankündigt, sind Blechkuchen für mich die beste Lösung. Schnell gemacht, genügend Stücke und von der Größe der einzelnen Stücke sehr gut zu variieren. Dieses Jahr fiel meine Wahl auf Fantaschnitten mit Pfirsischschmand, denn die habe ich schon ewig nicht mehr gemacht bzw. gegessen. Und man will sich ja am Geburtstag auch selbst etwas Gutes tun. :) 

Fantaschnitten mit Pfirsischschmand
Das Rezept stammt aus einem neuen Buch, dass mir der Dr. Oetker-Verlag freundlicherweise kostenlos überlassen hat. Lasst uns doch einmal gemeinsam in das Buch hinein schauen:

Neue Blechkuchen von A - Z
Neue Blechkuchen von A - Z
Neue Blechkuchen von A - Z
Neue Blechkuchen von A - Z
Neue Blechkuchen von A - Z
Neue Blechkuchen von A - Z

Was schreibt der Verlag dazu?

Backen für die große Runde: Die Familie kommt zusammen, Freunde sind zu Besuch, das Fest steht an. Da sind Blechkuchen die unkomplizierteste Sache der Welt! Unschlagbar vielfältig - von Apfelkuchen bis Zuckerkuchen. Super einfach gemacht - mit Klassikern wie Käsekuchen, Brownie oder Bienenstich. Und mit Trendzutaten wie Granatapfel und Mango garantiert das Highlight auf jeder Kaffeetafel.

Was sage ich dazu?

Ich liebe grundsätzlich die A-Z-Serie von Dr. Oetker. Man findet recht schnell ein passendes Rezept zu einer bestimmten Zutat (z. B. Apfel) oder alternativ hinten im Register. Von der Gelinggarantie wollen wir gar nicht reden. Ich habe noch kein Rezept gehabt von Dr. Oetker, das in die Hose gegangen ist. Zu wirklich jedem Rezept in dem Buch bekommt man ein großes oder ein kleineres Bild, sodass man sich auch optisch etwas unter dem Rezept vorstellen kann. Das Auge isst ja bekanntlich mit.

Ich hatte jetzt keine bestimmte Zutat vor Augen. Ich habe einfach das Buch durchgeblättert und bin bei Fantaschnitten mit Pfirsischschmand hängen geblieben. Da kamen Jugenderinnerungen wieder hoch an Fantakuchen in einer Kastenform gebacken. Das konnte ja nur lecker sein. Und es war so lecker, dass ich den Kuchen gleich zweimal hintereinander gebacken habe: einmal gestern für die Familie und für morgen, um die Kollegen damit zu überraschen. Deshalb habe ich auch die Kuchenbilder auf dem Blech gemacht. Denn angeschnitten wollte ich den Kuchen nicht mit zur Arbeit nehmen. Und der Familienkuchen war zu schnell gegessen, als dass ich noch Bilder hätte machen können.

Fantaschnitten mit Pfirsischschmand

Ihr braucht für ein Bachblech mit ca. 30 x 40 cm Größe:
  • 4 Eier Gr. M
  • 250 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 125 ml Sonnenblumenöl
  • 150 ml Orangenlimonade (muss nicht das Original sein, Discounter geht auch, hihi)
  • 250 g Weizenmehl (ich habe aufgrund von Allergien bei den Kollegen Dinkelmehl benutzt)
  • 3 gestr. TL Backpulver
Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen, ein Backblech fetten und, sollte es kein tiefes sein, einen Backrahmen darauf stellen.

Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillinzucker schaumig rühren, dann das Öl und die Limonade dazu geben. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und in 2 Portionen auf mittlerer Stufe unter den Teig rühren.

Auf mittlerer Schiene 25 Minuten goldgelb backen und anschließend gut abkühlen lassen.

Für den Belag braucht Ihr:
  • 960 g abgetropfte Pfirsischhälften aus der Dose
  • 600 g Schlagsahne
  • 3 Pck. Sahnesteif
  • 2 Pck. Vanillinzucker
  • 500 g Schmand
  • 2 Pck. Vanillinzucker
  • Zimtzucker oder in meinem Fall Schokoladenstreusel zum Bestreuen
Die abgetropften Pfirsische in kleine Stücke schneiden. Die Schlagsahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillinzucker steif schlagen. In einer zweiten Schüssel den Schmand mit den restlichen beiden Päckchen Vanillinzucker verrühren und die Pfirsische unterrühren. Die geschlagene Sahne locker unterheben und auf dem ausgekühlten Boden verstreichen. Mit Zimtzucker oder Schokostreuseln bestreuen und bis zum Servieren kühl lagern (gerade bei den momentanen Temperaturen). 

Fantaschnitten mit Pfirsischschmand

Wir Ihr seht, braucht der Kuchen nicht lange im Ofen. Die Gäste waren restlos überzeugt vom fluffigen Boden und der fruchtig-frischen Creme. So schnell wird der Kuchen also nicht mehr in Vergessenheit geraten. Und für Mitte der Woche habe ich schon das nächste Rezept aus dem Buch ausgesucht, denn da "feiere" ich meinen Abschied, ehe ich nach den Sommerferien zurück an die Grundschule wechsele. Hach ja, ich liebe Blechkuchen einfach! :)

In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

Die Rezension schreibe ich freiwillig und ohne Vergütung nach meinem besten Wissen und Gewissen. Sie spiegelt nur meine persönliche Meinung wider.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥