8. September 2017

{enthält WERBUNG} Espresso-Brownie-Cheesecake

Print Friendly and PDF
Wer mir auf Instagram folgt, der weiß, dass ich Ende 2016 dort eine Kaffeemaschine der Firma qbo gewonnen habe. Durch einen Zufall hat es sich jetzt ergeben, dass sich daraus eine Kooperation entwickelt hat und ich ein Rezept entwickeln durfte. Grundlage war der entkoffeinierte Espresso von qbo. Das ist der einzige Espresso, den ich auch nach dem Abendessen noch ohne Probleme trinken kann. Mit Koffein geht da gar nicht!

Espresso-Brownie-Cheesecake

Ich habe länger an einem Rezept getüftelt und leider ist es nicht ganz perfekt geworden, da die Cheesecakeschicht eingerissen ist. Aber alle Lehrer an "meiner Schule" waren vom Geschmack so begeistert, dass ich über den Riss in der Oberfläche mal einfach hinweg sehe und nicht weiter an der Rezeptur feile. Denn letztlich muss es ja schmecken und nicht absolut perfekt aussehen, oder?
Ihr braucht für eine 24 cm große Springform:
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 150 g Butter
  • 250 g braunen Zucker
  • 3 Eier
  • 75 ml frisch gebrühten, etwas abgekühlten Espresso (das entspricht mit einer kleinen Kostprobe 2 Espressi aus der qbo-Maschine)
  • 100 g Mehl
Die Springform am Boden mit Backpapier auslegen und die Ränder entweder einfetten oder auch mit Backpapier belegen. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Espresso-Brownie-Cheesecake

Die Zartbitterschokolade mit der Butter zusammen in einen großen Topf geben und bei niedriger Hitze auf dem Herd unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Den Topf solltet Ihr ausreichend groß wählen, da er im Anschluss als Rührschüssel dient. So geht nichts von der leckeren Schokolade verloren. :)

Wenn alles geschmolzen ist mit einem Holzlöffel den Zucker unterrühren, danach die Eier dazu geben und alles gut mischen. Mit einem Schneebesen geht es vielleicht etwas schneller, aber ich habe die ganze Zeit über nur meinen Holzlöffel benutzt. Den Espresso unterrühren, das Mehl auf den Teig sieben und nochmal alles gut vermischen.

Espresso-Brownie-Cheesecake

Den Teig in die vorbereitete Form füllen und ca. 20 Minuten vorbacken. 

Für die Cheesecake-Schicht braucht Ihr:
  • 200 g Schmand
  • 600 g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • 200 g Zucker
  • 1 TL Vanillepaste oder -extrakt
  • 2 Eier
Schmand, Frischkäse, Zucker und Vanillepaste oder -extrakt cremig miteinander verrühren. Die Eier einzeln gründlich unterrühren.

Wenn der Boden vorgebacken ist, die Form aus dem Ofen nehmen und die Temperatur auf 160 Grad Ober-/Unterhitze reduzieren.

Espresso-Brownie-Cheesecake

Die Cheesecakemasse vorsichtig mit einem Löffel darauf verteilen (der Boden ist noch nicht richtig fest gebacken) und glattstreichen. Im 160 Grad warmen Ofen ca. 60 Minuten lang fertigbacken. Danach den Ofen ausschalten, einen Löffel zwischen die Tür klemmen, sodass ein Spalt entsteht und den Kuchen dort für 2 Stunden ruhen lassen. 

Auch danach ist er immer noch sehr weich, sodass er mindestens für 4 - 6 Stunden in den Kühlschrank muss. Danach ist er dann einfach perfekt! Es ist also etwas Geduld gefragt.

Ihr könnt den Kuchen noch mit Schokostreuseln oder etwas Kakaopulver verzieren.

Espresso-Brownie-Cheesecake

Bevor hier das gleiche passiert wie auf Instagram: JA ich weiß ganz genau, dass eine Kapselmaschine nicht die umweltfreundlichste und kostengünstigste Art ist, Kaffee zu genießen! Aber ich trinke als einzige in der Familie Kaffee und das auch nicht jeden Morgen. 

Die qbo-Kapseln bestehen aus hochwertigem Kunststoff, sind ohne Aluminium und zu 100 % wiederverwertbar. Da diese kleinen Kapseln einzeln nicht erkannt werden, sammele ich sie in einem Recyclingbeutel und kann sie so ganz einfach im gelben Sack entsorgen. Das macht das ganz umweltfreundlicher als manch anderes Kapselsystem. Durch die eckige Form sparen sie zudem viel Verpackungsmüll und in den Kapseln steckt zu 100 % nachhaltiger Kaffee von Rainforest-Alliance-zertifizierten-Farmen.

Für mich ist das qbo-System einfach super praktisch, sodass ich die höheren Kosten gerne in Kauf nehmen. Mir muss Kaffee als Genussmittel schmecken und das tut mir "mein" qbo-Kaffee! Letztlich muss doch jeder selber entscheiden, wie er seinen Kaffee zubereiten möchte. Und wenn Besuch kommt, kommt bei mir immer noch die ganz klassische Filtermaschine zum Einsatz. Da gönne ich mir ruhigen Gewissens auch für mich ganz alleine Kaffee aus der Kapselmaschine!

In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥