19. November 2017

Raffaellotorte - Gastbeitrag von "Alinas Glücklichmacher"

Print Friendly and PDF
Ooooh, liebe Anja! Ich weiß, dies ist kein typischer Einstieg für einen Gastbeitrag, ABER: Ich bin einfach unfassbar happy, dass ich ein Teil deiner wundervollen Bloggeburtstagsfeier sein kann…! Wir kennen uns nun tatsächlich schon über ein Jahr und ich bin unglaublich froh, dass wir uns letztes Jahr auf den „Food Blog Days“ in Düsseldorf über den Weg gelaufen sind! Du bist ein unfassbar toller, offener, herzlicher Mensch mit viel Liebe fürs Detail, welches auch in jedem deiner zauberhaften Back- und Kochwerke nicht zu kurz kommt. Wenn du bäckst und kreative Fondant- und Motivtorten zaubert, dann geht mir jedes Mal aufs Neue mein kleines Herzchen auf. Denn du hast wirklich Freude an dem, was du tust, und das sieht man auch jedem deiner Beiträge an. Ich freue mich auf viele weitere wundervolle Jahre mit „Meine Torteria“, aber auch auf kommende Events mit dir. In diesem Sinne: Fühl dich ganz ganz dolle gedrückt! Deine Alina von "Alinas Glücklichmacher".

Raffaellotorte

…So… Jetzt aber. Luft geholt und weiter geht’s: Hier nun mein Rezept, welches eure Backherzchen doch hoffentlich ein klitzekleines Bisschen höher schlagen lässt: Es geht um nichts geringeres aaaals… Eine Raffaello-Torte! Ich habe versucht, wirklich all die tollen Zutaten aus den kleinen famosen, den Sommer zurückholenden Kugeln in der Torte zu verarbeiten: Kokos, Mandeln und natürlich auch weiße Schokolade. Entstanden ist ein unglaublich fluffiger Boden, getoppt von einem Frosting aus einer Sahne mit all den Komponenten, die euch an Raffaello erinnern. Ich hoffe, euch schmeckt der Kuchen genauso sehr wie meinen Herzensmenschen und mir, und wünsche euch ganz viel Spaß beim nachbacken <3


Raffaellotorte

Für eine Torte (Springformgröße: 26cm) brauchst du:

Teig
100 g weiche Butter
60 g Zucker
2 Eier (M)
150 g Mehl
½ Pk. Backpulver
50 g Kokosflocken
50 g gemahlene Mandeln
100 g weiße Schokolade, geschmolzen
30 ml Kokosmilch

Frosting
400 ml Sahne
2 Pk. Sahnesteif
1 Pk. Vanillezucker
40 g Kokosraspeln
40 g weiße Raspelschokolade
2 EL Kokosmilch
Raffaello-Kugeln


Raffaellotorte

Heize zunächst den Backofen auf 160° C Ober-/Unterhitze vor.

Verrühre die Butter mit dem Zucker und schließlich auch mit den Eiern.

Vermische das Mehl mit dem Backpulver und rühre es, zusammen mit den Kokosflocken und den gemahlenen Mandeln, unter die Buttermasse.

Hebe zu guter Letzt die geschmolzene weiße Schokolade und die Kokosmilch unter und verteile den Teig in deiner eingefetteten und mit Backpapier ausgelegten Kuchenform. Gib diese nun für etwa 25 Minuten in den Backofen.


Raffaellotorte

Während der Kuchen im Ofen ist, kannst du dich nun schon einmal um das Frosting kümmern: Schlage hierfür die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker auf. Hebe nun die Kokosraspeln sowie die weiße Schokolade und die Kokosmilch unter.

Ist der Kuchen vollends ausgekühlt, so kannst du das Frosting darauf verteilen und die fertige Raffaello-Torte nach Lust und Laune mit den sommerlichen Kokoskugeln und weiteren Köstlichkeiten dekorieren.

Ich wünsche dir einen guten Appetit! Lass es dir schmecken 

Raffaellotorte

Liebe Alina, danke für diesen tollen Gastbeitrag

zu meinem 5. Bloggeburtstag. Ich freue mich

sehr, dass Du dabei bist! 

Kommentare:

  1. Oooh... ich liiiebe Raffaello *.*
    Das klingt soo lecker!

    Liebe Grüße
    Kathy

    AntwortenLöschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥