8. Dezember 2017

Meine Blog-Organisation im klassischen Ringbuch-Kalender

Print Friendly and PDF
Schon seit ein paar Jahren plane ich meine Blogartikel und auch private Termine immer ganz "old school" in einem Ringbuch-Kalender der Größe DIN A5. Für mich ist das die perfekte Größe, da ich den Kalender auch häufiger mal mit nehme. Er ist groß genug für meine ganzen Eintragungen, aber nicht zu klein, dass ich alles quetschen müsste. Und er passt in meine Handtasche. Okay, die ist zugegebenermaßen immer etwas größer. Ich hatte schon einmal über meinen Blog-Planer berichtet: Klick.

Blog-Planner, Blog-Organisation im klassischen Ringbuch-Kalender

Inzwischen ist mein Kalender nicht mehr rot, sondern hellgrün. Aber die Größe ist gleich, Im groben ist die innere Einteilung noch die gleiche. Es hat sich für mich einfach bewährt. Die Einlagen sind ein Mix aus selbst ausgedruckt, selbst in Word erstellt und bei Dawanda gekauft. Und das auch nur, weil ich einfach zu doof bin, das richtig gedruckt zu bekommen in DIN A5 mit Vorder- und Rückseite. Das hat mich schon so viel Zeit und Nerven gekostet, dass ich es sein lasse.

Das betrifft in meinem Kalender jedoch nur das eigentliche Kalendarium und die Monatsübersichten, in denen ich meine Blogposts plane. Alles andere habe ich hier zum Free-Download gefunden und meinem Geschmack entsprechend ausgedruckt. Die Homepage wird seit Jahren jedes Jahr aktualisiert und gefühlt werden die Designs immer hübscher. Es sollte Euch nur nicht stören, dass die Seiten in Englisch sind.

Blog-Planner, Blog-Organisation im klassischen Ringbuch-Kalender

Die laminierten Trennblätter habe ich auch bei Dawanda gefunden. Wobei ich auch noch die der vergangenen Jahre habe und jederzeit wechseln könnte. Aber Flamingos mag ich sehr - die dürfen in 2018 im Kalender bleiben.

Blog-Planner, Blog-Organisation im klassischen Ringbuch-Kalender

Eine Jahresübersicht bräuchte ich zwar nicht zwingend, aber hin und wieder schaue ich doch einmal drauf. :) Auf zwei Seiten verteilt ist alles auch für Blindfische wie mich gut lesbar und nimmt trotzdem nicht zu viel Platz ein.

Blog-Planner, Blog-Organisation im klassischen Ringbuch-Kalender

Das folgende sind die gekauften Wochenkalender, für deren Druck ich einfach zu dumm bin. Also schone ich lieber meinen Drucker und meine Nerven. Und wer weiß, ob meine so schön aussehen würden...

Blog-Planner, Blog-Organisation im klassischen Ringbuch-Kalender
Blog-Planner, Blog-Organisation im klassischen Ringbuch-Kalender

Die Seiten für meine Einnahmen und zur Planung von Gastposts habe ich selbst bei Word erstellt. Wobei ich Einnahmen und Ausgaben für die Steuer auch noch in einer Excel-Tabelle erfasse. Ich sammele sie erst in meinem Planer und wenn ich Lust habe, werden sie in die Excel-Tabelle übertragen.

Blog-Planner, Blog-Organisation im klassischen Ringbuch-Kalender
Blog-Planner, Blog-Organisation im klassischen Ringbuch-Kalender

In den gekauften Monatsübersichten plane ich die Blogartikel, damit ich nicht die Übersicht verliere. Denn im günstigsten Fall habe ich immer 2 oder 3 Posts "vorgearbeitet", falls mal etwas dazwischen kommt und ich vielleicht aufgrund von Krankheit gerade nicht backen und schreiben kann.

Blog-Planner, Blog-Organisation im klassischen Ringbuch-Kalender
Blog-Planner, Blog-Organisation im klassischen Ringbuch-Kalender

Auch Bücher, die mir von Verlagen zum Rezensieren überlassen wurden, trage ich eine Tabelle ein, damit ich keines vergesse. Was mir ohne Tabelle durchaus schon einmal passiert ist, Dafür ist mein Bücherregal einfach zu groß und zu voll. 

Blog-Planner, Blog-Organisation im klassischen Ringbuch-Kalender

Ferientermine habe ich auch mit abgeheftet, genau wie eine Tabelle mit Papiermaßen und eine für das Porto mit der Post. Das erspart mir lästiges Suchen im Internet.

Blog-Planner, Blog-Organisation im klassischen Ringbuch-Kalender

Hübsche Notizseiten dürfen nicht fehlen. Genau wie seit einiger Zeit schmälere To-Do-Listen, die ich dann im Wochenkalender dazwischen heften kann, wenn Feiern anstehen, ich eine größere Torte mache oder ähnliches.

Blog-Planner, Blog-Organisation im klassischen Ringbuch-Kalender
Blog-Planner, Blog-Organisation im klassischen Ringbuch-Kalender

Vor kurzem ist noch dieser Planer für die Weihnachtszeit dazu gekommen. Wobei ich dort allerdings nichts für den Blog eintrage, sondern "nur" meine privaten Sachen. Und das ist bei einer Familie, wo sowohl meine Eltern als auch meine Schwiegereltern geschieden und alle neu verheiratet sind echt hilfreich, um den Überblick nicht zu verlieren. Ob man ihn wirklich braucht, ist immer Ansichtssache. Aber mir hilft er sehr. Und er geht für mehrere Jahre, sodass man auch mal zurückblättern kann, was in den vergangenen Jahren wie gemacht wurde, was ich gekocht habe, wem ich Karten geschrieben habe etc.

Blog-Planner, Blog-Organisation, Christmas Planner

Ihr findet das hübsche Teil ganz einfach bei Amazon, falls ich Euch jetzt neugierig gemacht habe. Fotos vom Inneren gibt es leider bei mir keine, da ich schon persönliche Eintragungen vorgenommen habe, die ich hier nicht unbedingt preisgeben möchte. Bei Amazon gibt es aber Bilder vom Inneren!

Na, wie gefällt Euch "meine" Art der Blog-Planung? Oder neugierig nachgefragt: Wie macht Ihr es um nicht im Chaos und Durcheinander zu versinken? Ich bin da  für jeden Tipp sehr dankbar. Nur eine komplette Planung auf Smartphone oder PC kommt für mich nicht in Frage. Dafür schreibe ich einfach zu gerne von Hand und finde das für mich total  entspannend.

In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure
Blog-Organisation im klassischen Ringbuch-Kalender

1 Kommentar:

  1. Hallo Anja,

    das ist wirklich eine tolle Idee! Ich plane meine Blogbeiträge ganz altmodisch mit großem Taschenkalender und einem Notizbuch. Dein Ringbuch ist wirklich klasse, da werde ich mir die eine oder andere Idee abschauen :-)

    Liebe Grüße, Maxi von lebe, liebe, backe

    AntwortenLöschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥