12. Dezember 2017

Die ersten Plätzchen für diese Saison: Snickerdoodles

Print Friendly and PDF
Irgendwie ist die Vorweihnachtszeit bei mir in diesem Jahr noch stressiger und anstrengender als in den vergangenen Jahren. Die Gründe liegen im privaten Bereich - meine Aufmerksamkeit gilt einem geliebten Menschen, der mich gerade besonders intensiv braucht. Also habe ich mir für dieses Jahr eher einfache Plätzchenrezepte ausgesucht. Was ja nicht bedeutet, dass diese dann weniger lecker sind, oder?

Snickerdoodles

Mit Snickerdoodles liebäugele ich schon so lange. Und mit ihrer Zucker-Zimt-Kruste rufen sie besonders laut nach Weihnachten. Rezepte dafür findet man im Internet reichlich. Also habe ich mir eins zur Hand genommen, für das ich einfach alle Zutaten daheim hatte. Den Ursprung kann ich gar nicht mehr sagen...

Ihr braucht für ca. 20 - 25 Snickerdoodles:

  • 180 g Mehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/4 TL Salz
  • 110 g zimmerwarme Butter
  • 75 g Rohrohrzucker
  • 50 g dunklen Muscovadozucker
  • 1 Ei, Gr. M
  • 1/2 TL Vanillepaste oder -essenz
  • zum Wälzen: 1 EL Rohrohrzucker und 1/2 EL gemahlenen Zimt

Snickerdoodles

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

Das Mehl mit Backpulver, Natron und Salz vermischen. Die Butter mit den beiden verschiedenen Zuckersorten cremig aufschlagen, dann das Ei ca. eine Minute lang unterrühren. Die Vanillepaste kurz untermischen und dann mit einem Holzlöffel oder Silikonschaber das Mehlgemisch in zwei Etappen einarbeiten.

Den Teig unbedingt mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Ich mache so etwas gerne über Nacht.

Snickerdoodles

Zum Wälzen Rohrohrzucker und Zimt in einer Schale oder auf einem tiefen Teller vermischen.

Wenn der Teig geruht hat, mit einem Teelöffel Teigportionen abstechen und in den Händen zu etwa walnussgroßen Kugeln formen. Diese im Zimtzucker wälzen, auf ein Backblech legen und etwas flach drücken.

Snickerdoodles

Bitte achtet unbedingt auf genügend Abstand zwischen den Plätzchen, denn sie laufen noch reichlich auseinander. Mehr als 12 würde ich nicht auf ein Backblech setzen!

Snickerdoodles

Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene ca. 10 Minuten backen und erst einmal auf dem Blech etwas abkühlen lassen. Denn frisch aus dem Ofen sind die Snickerdoodles noch sehr weich und empfindlich. Vorsichtig auf ein Gitter umsetzen und dort vollständig erkalten lassen.

Wenn Ihr sie in einer Dose lagern möchtet, würde ich zwischen die einzelnen Lagen Back- oder Pergamentpapier legen damit sie nicht aneinander kleben bleiben.

Snickerdoodles

Wenn Ihr Zimt mögt, werdet Ihr diese Plätzchen lieben! Die ganze Wohnung duftet herrlich danach und zusammen mit einem Kaffee oder Tee sind sie ein kleiner vorweihnachtlicher Traum! Schnell gemacht sind sie auch noch, wenn man die Ruhezeit nicht mitrechnet. :)

In diesem Sinne: "Cake it easy", Eure

Snickerdoodles

Kommentare:

  1. Ich find den Namen schon so super :) und die sehen richtig lecker aus.

    LG Veronique

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde die sicher noch öfter machen - auch ohne dass Weihnachten ist.

      Löschen

Was wäre ein Blog ohne Kommentare??? Ich freue mich über jeden Kommentar von Euch. ♥